Häufig gestellte Fragen und deren Antworten

Frage: abcd
Antwort: abcd




FAQ
Mobiler HMF Reaktor
Frage: Was ist mit dem Schwamm? Stabilisation?
Antwort: Die Säule ist sehr stabil, kann nicht umfallen. Sie steht stabil.
Frage: Ist das 3 cm oder 5 cm dicker Schwamm?
Antwort: Das ist ein Sonderteil. Aus dem vollen Block geschnitten. Die
Wanddicke beträgt ca. 4 bis 4,2 cm. Gerade richtig für die Ansiedlung
von schadstoffabbauenden aeroben Bakterien. Das Filtermedium wird nicht
gestaucht, wie z.B. bei vielen Eckfiltern. Retikulierter Schaumstoff sollte nie gestaucht oder gedehnt werden.
Frage: Das hat doch nichts mit einem HMF zu tun. Das Wasser müsste doch
langsamer durchlaufen, oder?
Antwort: Gerade dieses macht einen biologischen HMF aus. Der Durchlauf des zu
filternden Wassers durch das Filtermedium ist für alle Versionen (Bauformen)
nach Deters berechnet worden und liegt i.d.R. zwischen 5 cm/min. und 10
cm/min. Geregelt wird dies mit der Luftzufuhr zu den Lufthebern. Alles kann
nachgelesen werden unter www.deters-ing.de .
Frage: Wie macht man das Teil sauber?
Antwort: Aus dem AQ herausheben, der Mulm bleibt im Filter. In einen hohen Eimer oder sauberen hohen Papierkorb mit AQ-Wasser stellen. Den Schaumstoff bitte nur sanft (!!) ausdrücken. Diese retikulierten (offenporigen) Schaumstoffe sind empfindlich gegen mechanische Drücke. Nicht quetschen, da dann die Offenporigkeit innerhalb des Schaumstoffes verloren gehen kann.
Frage: Es gibt quadratische Mattenpatronen….und runde gibt es auch.
Antwort: Ja, die gibt es. Das hat aber nichts mit einem HMF zu tun.
Frage: Wie kann eine Standzeit von 8 Monaten sein?
Antwort: Alle Versionen des Mobilen HMF Reaktors haben eine auf das zu filternde
Volumen (Aquarienvolumen) große Filterfläche, aber trotzdem mit minimalem
Platzbedarf. Durch die große Fläche auf kleinstem Raum hat der Mobile
HMF Reaktor eine sehr große Pufferung.
Frage: Den kann man ja nur mit einem Schnellfilter laufen lassen.
Antwort: Ja und nein. Dies richtet sich nach der Besatzdichte und Art der Fische.
Die Dachdecker halten das auch so, mal links, mal rechts.
Frage: Sollte man Mattenfilter alle 3-4 Monate mal richtig durchkneten?
Antwort: Wenn man das Unwohlsein der Fische fördern möchte, ja.
BITTE NICHT MACHEN ! Retikulierten Schaumstoff bitte pfleglich behandeln. (siehe auch oben)
Frage: Was ist mit der blauen Farbe des Filters. Bleicht er aus?
Antwort: Alle diese retikulierten Schaumstoffe verändern die Farbe über die Monate. Sie werden dunkler, abhängig aber auch von der Beleuchtung.
Frage: Steht der Filter dann an der Glasscheibe?
Antwort: Nein. Er kann durch bauliche Massnahmen nicht direkt an der Aquarienscheibe stehe. Dadurch sind auch alle 4 Seiten filterwirksam.
Frage: Auch ein biologischer Filter kann mechanisch filtern?
Antwort: Natürlich findet auch eine gewisse mechanische Filterung statt. Interessant sind dann die (Grenz-) Bereiche, wo biologisch und mechanisch gefiltert wird. Mit dem Mobilen HMF Reaktor natürlich möglich.
Frage: Welche Membranpumpen können verwendet werden?
Antwort: Der normale Luftheber braucht für ca. 700 Liter Wasser pro Stunde ca. 170-180 Liter/h Luft, gemessen in der Wassertiefe von ca. 35 cm. Weniger Luft bedeutet weniger Wasserförderung.
Bis jetzt von Anwendern getestete Pumpen:
Hailea V-10, 10 Watt , 600 L/h (sehr leise)
Hailea V-20, 15 Watt 1.200 ltr/h (sehr leise)
Hailea 55XX-Serie, von 180 bis 330 L/h , 3,5 bis 6,5 Watt
Und natürlich alle Großmembranpumpen.
Hier brauchen wir noch mehr Erfahrungsberichte, besonders auch von kleineren Pumpen.
Frage: Macht es etwas, wenn Wasser über den oberen Filterrand läuft?
Antwort: Ja. Es sollte nicht über den Rand laufen, da das Wasser dann wieder ungefiltert herausgepumpt wird.
Frage: Kann man die Abbauleistung der Schadstoffe noch steigern?
Antwort: Ja. Im Innenraum des Reaktors kann man Siporax platzieren. Aber nicht so hoch, dass es von den Lufthebern angesaugt wird und die Wasserförderung behindert.
Folgendes ist denkbar (wurde nicht gemessen!): Im Innenraum des HMF Reaktors bildet sich besonders im unteren Bereich ein anaerobes Milieu aus, welches für eine Denitrifikation ausreichend sein könnte. In diesem Bereich liegt das Siporax. Die Fütterung der Bakterien geschieht hier aber nicht durch eine „C“-Quelle. Deswegen ist eine mögliche Denitrifikation (ähnlich wie im Bodengrund) nur in begrenztem Maße möglich. In diesem Bereich wird aber entwickelt und geforscht.
Frage: Was ist die aktive Filterfläche?
Antwort: Die aktive Filterfläche wird hier mit 85% der berechneten, tatsächlichen Filterfläche angenommen. In dem Abschlag von 15 % sind enthalten: Überstand der Säule über den Wasserspiegel sowie die abgephasten Ecken.
Man kann hier aber auch einen größeren Abschlag nehmen. Der Leistungsfähigkeit des Filters macht das wenig aus, da alle Filter so designed wurden, dass sie eine große Pufferung besitzen. Dieses ist für den Anwender von großem Vorteil, da dann Schwankungen im Betrieb sich nicht oder wenig gravierend auswirken.
Frage: Wie sieht es im Vergleich mit Topffiltern aus?
Antwort: Gut ! Da der HMF Reaktor im Aquarium (Wasser) steht, macht ihm ein Stromausfall weniger zu schaffen. Die Bakterien überleben länger.
Energieeffizienz: deutlich gut.
Leistungsfähigkeit: Gut. Alle Angaben für den HMF Reaktor können auch tatsächlich im Betrieb gemessen werden.